Mr. Gowinda Swami hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen. Das heisst, sobald die finanziellen Mittel bereit sind, wird der Town Panchayat eine Baufirma einsetzen und den Bau zusammen mit zwei Mitgliedern von NAFRA vor Ort kontrollieren und überwachen.

Wenn der Bau fertig ist, werden seitens des Town Panchayat eine Lehrerin berufen und die Ausstattung mit Büchern, Möbeln und Uniformen bereit gestellt.

NAFRA wird das Schulprojekt auch langfristig unterstützen

Langfristige Ziele des Schulprojekts:

Die Art der Unterstützung, die NAFRA für das Schulprojekt anbietet, wird jeweils von der Elterninitiative veranschlagt.

Folgende Punkte wurden bei den letzten Besprechungen im Februar/März 2012 mit den betroffenen Narikurava und NAFRA fest gelegt:

- Die Kinder sollen beim Schulbesuch auch Nahrung bekommen. Frühstück und Mittagessen. Das bietet auch für die Eltern einen Anreiz ihre Kinder in die Schule anstatt zum Arbeiten zu schicken, die nicht bei der Elterninitiative dabei sind.

- Da die Eltern keine Hilfe bei den Hausaufgaben anbieten können, kümmert sich NAFRA um ein "Tutor Program", eine Hausaufgabenhilfe am Abend.

- Erstrebenswert sind alternative Lernmodelle mit auf Dialog basierendem Unterricht (siehe beispielsweise Paolo Freires „Pedagogy of the Oppressed“).

Lernen soll lustvoll, spielerisch und freiwillig sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

N A F R A
Verein der Freunde der Narikurava (Narikurava Friends Association) e.V.
Für die Rechte und Lebenssicherung der indischen Volksgruppe der Narikurava 
deutsch // english
ONLINE SPENDEN